Nächste Termine

Werktagsgottessdienst und stille Anbetung

27.
Juni
(Dienstag)

Herzliche Einladung zum Werktagsgottesdienst. Ab 18.00 Uhr besteht die Mögliochkeit zum Gebet vor dem ausgesetzten Allerheiligsten

  • 18:30 Uhr
  • Ort:
  • Kategorie:
    Kirche

Kleinkindergottesdienst

28.
Juni
(Mittwoch)

An jedem 1. Mittwoch im Monat findet ein Gottesdienst für Kinder ab 2 Jahre statt, zu dem wir herzlich einladen. 

  • 17:15 Uhr
  • Ort: Pfarrkiche St. Martin, Kirchstr. 20, 53332 Bornheim-Merten
  • Kategorie:
    Kirche

Wortgottesdienst

29.
Juni
(Donnerstag)

An jedem Donnerstag laden wir zum Wortgottesdienst in den Chorraum unserer Pfarrkirche herzlich ein.

 

  • 18:30 Uhr
  • Ort: Pfarrkirche St. Martin, Kirchstr. 20, 53332 Bornheim-Merten
  • Kategorie:
    Kirche

St. Martin-Merten auf facebook


"#geistvoll#firmung" - so hieß das Motto des ersten Firmtags für alle Firmlinge des Dekanats Rhein-Sieg-Kreis (linksrheinisch) , also für die katholischen Jugendlichen aus Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg, die in diesem Jahr zur Firmung gehen

In rund 20 Workshops konnten die etwa  400 Teilnehmer selbst aktiv werden, Gemeinschaft erleben und mit anderen Jugendlichen und Erwachsenen ins Gespräch kommen.

Da wurde gespielt, gesungen und gegärtnert. Einige Jugendliche haben Kreuze gebastelt, aus Glas und aus verschiedenen anderen Materialien. Viele beteiligten sich auch an der meditativen Wanderung zur Waldkapelle. Weniger besinnlich ging es zu bei "Kick und lies", einer ungewöhnlichen Kombination aus Sport, Spiel und kurzen Geschichten aus der Bibel. 

Auch wenn der Spaß nicht zu kurz kam - zum Programm gehörten natürlich ebenfalls ernste Themen. Da ging es etwa den Einsatz für Schöpfung und Umwelt, aber auch um Tod und Sterben und das, was danach kommt. Gut besucht war auch der "Glaubenstalk" mit Weihbischof Ansgar Puff:  "Wir haben viel über Gott und den eigenen Glauben der Jugendlichen gesprochen, aber auch über Zweifel. Und natürlich auch über Themen wie den Umgang mit Homosexuellen oder über die christliche Ehe", bilanzierte der Bischof: "Ich hatte den Eindruck, dass es viele wertvolle Denkanstöße gab und dass die Teilnehmer erlebt haben, wie lebendig Kirche sein kann."

Das bestätigten auch viele der Jugendlichen. "Man konnte sehr offen über alle Themen sprechen, was sonst nicht immer so leicht ist", sagte zum Beispiel Laura aus Bornheim. "Das war richtig spaßig mit den vielen verschiedenen Aktionen", ergänzte ihre Freundin: "Ich hatte erwartet, dass es da nur so Gebete und Gottesdienste gibt." Und Jan aus Swisttal fand es "schön zu erleben, dass es auch noch viele andere Jugendliche gibt, die sich für Gott und Glauben interessieren. In der eigenen Gemeinde sind es ja oft nur wenige".

Abschluss und Höhepunkt war dann eine Jugendmesse mit Weihbischof Puff  in der Rheinbacher St. Martin-Kirche. Der Firmtag - ein spannender und wichtiger Zwischenstopp auf dem Weg zur Firmung.  Und für viele auch Kirche mal ganz anders als sonst.

Ein Video vom Firmtag finden Sie unter https://youtu.be/noLgAH1fNIk

                                                                                                                                                                            GOTTFRIED BOHL Nachrichtenchef /stellv. CvD KNA-Chefredaktion

Für Mittwoch, 25.01.2017, hatte das Café WIR eingeladen, um das neue Jahr zu feiern. Viele MertenerInnen und Geflüchtete waren der Einladung gefolgt. Bei arabischen Spezialitäten und deutschen Kuchen wurde kräftig gefeiert und erzählt. In der Küche sowie beim Auf- und Abbau wurde das Team des Café WIR von unseren neuen Nachbarn unterstützt. Jamal bereitete den schwarzen Tee zu, damit er schmeckte wie zu Hause in Syrien. Auch die Jonasgruppe war gekommen. Das sind die unbegleiteten Jugendlichen, die im ehemaligen Kloster wohnen. Sie sorgten mit Musik und Tanz für Stimmung. Die Kinder konnten sich gleichzeitig unter der Leitung von Michael Meurer im Jugendtreff vergnügen. Es war ein gelungenes Fest und hat den Kontakt zwischen Vorgebirglern und neuen Nachbarn gestärkt.

 

Rund 4.900,00 € (Stand 8.1.17) haben die Mertener Sternsinger bei ihrer diesjährigen Aktion für Not leidende Kinder gesammelt. Herzlichen Dank sagen wir allen, die diese Aktion unterstützt haben.
Das Sternsingen ist heute die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Weitere Infos zur Sternsingeraktion und zum Kindermissionswerk finden Sie unter www.sternsinger.de 

Sollten die Sternsinger Sie nicht angetroffen haben, bringen wir Ihnen gerne einen Aufkleber mit der Aufschrift "20*C+M+B*17 nach Hause. Die drei Buchstaben stehen für den lateinischen Satz „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“.

Sie brauchen sich nur im Pfarrbüro, Tel. 3420, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden. 

 

 

Liebe Schwestern und Brüder,

schon im August hatte ich darauf hingewiesen, dass wir nicht mehr in vollem Umfang die Gottesdienstordnung aufrechterhalten können.

Die personelle Situation ist unverändert und so haben wir uns im Pastoralteam und unter uns Priestern  darauf verständigt, die jetzige Gottesdienstordnung weiter fortzuführen.

Das heißt, auch im neuen Jahr gibt es an den Wochenenden in unseren acht Pfarreien nur sechs Messen plus die üblichen Sondertermine zu Dorf- und Vereinsfesten und den privaten Jubiläen.

Diese fortführende Gottesdienstordnung haben wir dem Pfarrgemeinderat vorgestellt.

Ich bitte Sie um Verständnis,  auch wenn es uns allen schwerfällt dass nicht mehr jeden Sonntag in all unseren Pfarrkirchen eine hl. Messe gefeiert werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Pfr. M. Genster

Anm.: In den 4 großen Pfarreien (Merten, Sechtem, Walberberg und Waldorf) bleibt es bei den gewohnten Gottesdienstzeiten am Sonntag.

Der Kirchenchor St. Cäcilia Merten veranstaltet am 11.12.2016 ab 16.00 Uhr das traditionelle Weihnachtskonzert in dem Werke  von
Rutter, Menskes, Jones etc. aufgeführt werden.

Mitwirkende sind:
Kirchenchor Cäcilia Merten unter der Leitung von Stephan Krings
Ensemble Ars Millennium unter der Leitung von Alexander Yakoniuk
Dorothea Kares,Sopranistin
Barbara Klinkhammer, Cembalo

Die Gesamtleitung obliegt Stephan Krings

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Es war schon ein besonderes Orgelkonzert, dass Patrick Gläser aus Öhringen  in unserer Pfarrkirche dargeboten hat. Rock, Pop und Filmmusik auf der Kirchenorgel war für die Besucher ein ganz neues Klangerlebnis. So hatten sie unsere Orgel noch nie gehört.

Gleich zu Beginn des Konzertes, nach dem Pfr. Norbert Prümm, zu einem gemeinsamen Gebet eingeladen hatte, waren viele Zuhörer geneigt den Ohrwurm „Viva la Vida“ von der Gruppe Coldplay einfach mit zu summen. Aber auch Udo Lindenberg´s „Hinter dem Horizont geht´s weiter“ hörte sich toll an. Zwischen den einzelnen Stücken erzählte Patrick Gläser von seiner Idee Rock und Popmusik auf einer Kirchenorgel, der Königin aller Instrumente, zu spielen und leitete gekonnt auf zwei Musicalprojekte über, die er in seiner Gemeinde Öhringen mit dem dortigen Jugendchor umgesetzt hat. Zwei Stücke aus diesen Musicals präsentierte er gekonnt. Patrick Gläser ist Kirchenmusiker, Komponist, die beiden Musicals hat er geschrieben, und Musikproduzent. Übrigens, er spielt ohne Noten, hat sich die Stücke nach den Wünschen seiner Tourbesucher zusammengestellt und bearbeitet. Mit seinen bisherigen 3 Touren unter dem Motto „Orgel rockt“ hat er schon über 40.000 Besucher begeistert.

Zum Abschluss des Konzertes spielte er die Titelmelodie der Fantasy-Serie „Game of Thrones“ und ließ die Besucher die volle
Klangfülle der Orgel erfahren. Bei nicht wenigen kam ein Gänsehautfeeling auf.