Der nächste Abend des Lichtes...

...beginnt  am Donnerstag, dem 1. Dezember 2016 um  18.00 Uhr und endet gegen 20.00 Uhr .

 

Mithelfen?

Wer beim nächsten Abend des Lichtes mithelfen möchte (Vorbereiten, Plakate aufhängen, Flyer verteilen, mitsingen, Besucher empfangen, Kinder betreuen) kann sich bei Isabelle Lütz, (Tel. 02227-904194 EMail: info@familie-luetz.de) oder im Pfarrbüro ( Tel.: 02227-3420 EMail: info@sankt-martin-merten.de) melden. 


„Vielen Dank für diesen Abend! Es war so schön!“  So reagierte eine Besucherin nach dem  Abend des Lichts, der Musik und des Gebetes“.  Auch viele Kinder kamen gleich in die Kirche, fasziniert vom Schein der vielen Kerzen. Auf dem Altar stand hell angestrahlt die goldene Monstranz mit dem Allerheiligsten, dem Leib Jesu in Gestalt der Hostie. Pfarrer Christoph Jansen, früher Kaplan in Merten und jetzt Pfarrer in Hennef, hatte von dem Abend des Lichts in Merten gehört und sich angeboten, die Eröffnung zu feiern und so seine frühere Gemeinde zu besuchen. Er begrüßte die Mertener herzlich, gratulierte zum Erfolg des Abends, der seit 2008 stattfindet und mittlerweile von anderen Gemeinden übernommen wurde. Jansen lud die Gläubigen ein, vor dem Herrn, der jedem nahe sein will, zur Ruhe zu kommen und die Sorgen auszuschütten. Er und Pfr. i.R. Herbert Zbiek standen während des Abends für persönliche Gespräche und zur Aussöhnung mit Gott bereit.

Die Gebete an diesem Abend erinnerten daran, dass es im Advent im Alltag besonders schwer ist, zur Besinnung zu kommen: „Während ich im Advent noch rastloser lebe als sonst, stehst Du bereit mit deiner Ruhe“ hieß es aber in einer Anrufung. Mit glasklaren Stimmen sang der Mädchenchor mit Schülerinnen von 13 bis 16 Jahren Gospels und neue geistliche Lieder. Annette Jüssen dirigierte und half mit, dass viele Lieder in zarten mehrstimmigen Klängen endeten, sodass den Besuchern das Herz aufging. „Im Dunkel unsrer Nacht enzünde das Feuer, das nie mehr erlischt“. Dieses schöne Lied aus Taizé sang der „Minichor“, bis dann die Gruppe BrightLight übernahm, in der als neues Mitglied nun auch die talentierte Mertenerin Ina Boumaza mehrere Soli sang. Sie hatte die Gruppe beim Abend des Lichts kennengelernt.
Pfarrer Norbert Prümm segnete die Kinder, die zwischenzeitlich vom Pfarrzentrum aus in der Kirche eintrafen und sprach zum Ende des Abend des Lichtes den Schlusssegen. Danach stimmten alle Besucher das Lied von Dietrich Bonnhoeffer an, „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

Ein besondererer Dank gilt den Messdienern und den Müttern, die sich im Pfarrheim um größere und kleinere Kinder kümmerten, mit ihnen spielten und Pfannkuchen anboten. So konnten die Eltern gemeinsam in die Kirche gehen und ihre Gedanken und Gebete vor Gott tragen.

Infos zu "Nightfever"

Nach dem Weltjugendtag 2005 in Köln starteten Kaplan Andreas Süß und Katharina Fassler mit engagierten Helfern das Nightfever in der St. Remigiuskirche in Bonn. Von dort aus entzündete sich das Nightfever in nunmehr 20 Städten in Deutschland. Auch in Österreich, der Schweiz und gar in Kanada finden Nightfever-Abende statt.

Infos zu den Aktionen und den nächsten Terminen von "Nightfever" in unserer Region erhalten Sie auf der  Webseite  http://bonn.nightfever-online.de/?i=351


Zur Bildergalerie kommen Sie hier